Wie werde ich ein zertifizierter ACT Trainer?

Prinzipiell kann jeder ACT-Trainings anbieten. ACT ist für alle Berufsgruppen offen.

Um die Qualität kontinuierlich zu verbessern, bietet die ACBS seit mehreren Jahren ein freiwilliges Zertifizierungsverfahren an, das sogenannte ACT PEER REVIEW VERFAHREN.

Dieses Verfahren hat einen definierten Ablauf .

Um an einem Peer-Review-Verfahren teilnehmen zu können, muss der Bewerber/die Bewerberin 6 Voraussetzungen erfüllen:

  • Er/Sie hat einen Abschluss in einer verhaltenstherapeutischen Ausbildung.
  • Er/Sie erklärt sich explizit mit den Werten und Prinzipien für ACT-Trainer einverstanden.
  • Es ist nachgewiesen, dass er/sie nach den Grundlagen und Prinzipien von ACT arbeitet. (Referenz).
  • Es ist nachgewiesen, dass er/sie die Kernfertigkeiten und Kompetenzen von ACT bereits anderen vermittelt hat. (Referenz).
  • Es bestehen keine Bedenken hinsichtlich der persönlichen Eignung des Bewerbers/der Bewerberin als ACT-Trainer/in. (Referenz).
  • Er/sie zeigt ein fundiertes Wissen über die wissenschaftstheoretischen Grundlagen von ACT. (Funktionaler Kontextualismus, Bezugsrahmentheorie).

Wie läuft das Peer Review Verfahren ab?

  • Jeder Bewerber/jede Bewerberin nimmt zunächst eine Selbstbeurteilung seiner/ihrer ACT Kompetenzen vor und reicht dieses Dokument zusammen mit einem Bewerbungsantrag bei der ACBS ein. Der Bewerbungsantrag ist auf englisch formuliert und auszufüllen.
  • Für jede Bewerbung ist eine Gebühr von 80$ an die ACBS zu entrichten. Bewerber aus Entwicklungsländern zahlen eine Gebühr von 10$.
  • Durch die Leitung des Trainingskommitees der ACBS wird veranlasst, dass die Bewerbungsunterlagen durch zwei voneinander unabhängigen ACT-Peer-Reviewed-Trainern beurteilt werden. Beide unterliegen der absoluten Schweigepflicht.
  • Jeder Reviewer orientiert sich bei seiner Beurteilung an einer Vorlage, der sog. “peer review rating form”. Diese wird von ihm ausgefüllt und anschließend an die Leitung des Trainingskommitees zurückgeschickt.
  • Die Leitung des Trainingkommitees der ACBS wertet beide Beurteilungen aus und entscheidet dann, ob der Bewerber/die Bewerberin  zukünftig als ACT-Peer-Reviewed Trainer/in arbeiten kann. Diese Einschätzung wird dem Bewerber/der Bewerberin zurückgemeldet.