Agenda 21-Preis für commit and act e.V.

Die Arbeit von commit and act e.V. in Sierra Leone findet auf kommunalpolitischer Ebene Anerkennung. Gerade hat Beate Ebert für die Vermittlung von ACT an sierra leonische Therapeuten, vor allem aber für das Engagement bei der Ebola-Prävention, den „Agenda 21-Preis“ der Stadt Aschaffenburg bekommen. Dieser wird für außergewöhnlich engagierte, ökologisch, ökonomisch und sozial/kulturelle Projekte mit langfristiger Auswirkung vergeben und ist mit 1000 Euro dotiert.

Agenda 21-Preis für commit and act e.V.

Agenda 21-Preis für commit and act e.V.

Das Foto zeigt Beate Ebert (ganz rechts) zusammen mit Klaus Herzog (Mitte), dem Oberbürgermeister von Aschaffenburg. Die beiden anderen Preise für 2014 gingen an die hauptberuflichen Schäfer der Stadt und an ein Projekt mit Jugendlichen, die eine Mühle wieder aufgebaut haben und diese weiter pflegen.