Kongress-Eindrücke aus Bamberg

„Zwei Wochen sind es nun schon wieder her, seitdem der ACT Kongress in Bamberg statt gefunden hat. Es waren drei wunderbare Tage, voller Informationen, kollegialem Austausch, fühlbaren Erfahrungen, Humor und Verbundenheit. Das Wetter, der Tagungsort, meine Auswahl an Workshops, das Essen wirklich alles hat gepasst. Mit vielen neuen Anregungen bin ich am Sonntag nach Hause gereist und konnte diese sofort am Montag in meiner Arbeit anwenden. Besonders hängen geblieben und für die nächste Zeit richtungsweisend sind mir die Konzepte „Ich als Prozess – Ich als Kontext“ und die Arbeit mit meinem Mitgefühl. Ich möchte allen Organisatoren, Dozenten und Mitteilnehmern für die wichtige Zeit danken.“
Juana Hänig, psychologische Psychotherpaeutin, Dresden

 

„Eine Insel von Psychotherapie-Gleichgesinnten.“ Lorenz

„Echt coole, offene Leute.“ Barbara

 

„offene, praxisorientierte Referenten“ … „Vielfältiges Angebot mit vielen Übungen, die man auch gut in der Praxis anwenden kann.“ … „Schöne Möglichkeit, sich in den Pausen und Abendveranstaltungen zu vernetzen.“ … „Anregungen für Gruppenarbeiten mit viel Praxiserfahrung“ … „Zusammenfassend eine sehr gelungene Vernetzung in Bamberg (!) mit vielen Anregungen für den Praxisalltag. Unbedingt wiederholen!“
Tanja Albrecht, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Erlangen

 

„Das ist wirklich eine Veranstaltung miteinander.“ Tom

„Ein weiterer Schritt auf dem Weg, mit dem Herzen zu hören und zu sprechen“ Ali

 

„Ich erlebe immer noch ein „Aufschwung“ wenn ich an den Kongress zurück denke. Die Gemeinschaft zu erleben und mit Ihnen durch die verschiedenen Übungen und Workshops zu gehen, festigte erneut meine Ansicht darüber, wie und in welchem Umfeld ich in Zukunft tätig sein möchte. Ich nehme also weniger konkrete Inhalte aus dem Kongress mit, als das gesamthafte Erlebnis, wie es war mit all den tollen Menschen dort zu sein.“
Tobias Michael Schmid, Masterstudent für Angewandte Psychologie,
Winthertur

„Ich war in Aislings (Curtin) Workshop. Es war viel intensive Arbeit an eigenen Themen und gleichzeitig in Beziehung gehen mit anderen – eine Vertiefung ins eigene Herz hinein, die eine echte Beziehung zu Patienten möglich macht. Die Verbindung zu den eigenen Verletzlichkeiten ermöglicht eine Verbindung zu den Gefühlen/Verletzlichkeiten der Patienten. Das Kongress Motto „ACT verbindet“ das drückt genau aus, worum es geht.“ Hilde

„Grundsätzlich immer wieder ein nettes Zusammentreffen von Kollegen. Wie in Weinheim waren manche Workshops echt gut – von anderen konnte ich weniger profitieren.“ Nicole

 

„Das Motto des Kongresses „ACT verbindet“ hat für mich auf schönste Weise funktioniert: „ACT verbindet … liebevoll, miteinander und füreinander“. Ich hatte eine Menge intensiver Erlebnisse und Begegnungen, die für mich persönlich, wie auch für meine therapeutische Arbeit wertvoll sind. Besonders schön für mich war die Begegnung mit dem polnischen Kollegen Hubert Czupa, mit der Hoffnung, dass daraus eine engere interkulturelle Kooperation entstehen kann. Auch die Gespräche zu zweit und in kleiner Runde hallen noch nach. Viel Verbundenheit entstand über die Auseinandersetzung damit, wie wir ACT auch außerhalb von Therapie in organisatorischen und sozialen Kontexten nutzen können. Ich hoffe, der Impuls für die Beschäftigung mit dem Thema „ACT  mit Teams“ auch aus dem gemeinsamen Workshop dazu  mit Nina Romaczuk-Seiferth trägt Früchte … “
Mareile Rahming, Psychologische Psychotherapeutin, Berlin

 

 „Viel neues Wissen. Viel für’s Herz. Wenig Schlaf.“ Stefan

„Viel Praktisches. Neue Anregungen für die Praxis. Manche Workshops ‚wow‘, manche ‚naja‘. Das Ambiente war echt schön entspannt.“ Eva und Johanna

„Mein erster DGKV Kongress. Meine erste direkte Erfahrung mit ACT. Ich bin begeistert. Es hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte sehr gute Seminare. Und werde auf jeden Fall im nächsten Jahr nach München fahren. Ich will dranbleiben.“ Birgit

„Ich hatte tiefgehende Erfahrungen in Momenten, wo ich es nicht erwartet habe.“ Reimer

„Mit viel Wohlwollen und Liebe den Rahmen geschaffen“ Mirjam

„Es gab viele schöne Begegnungen. Ich fand den Ort wunderschön. Toll organisiert.“ Heike