» Zurück zur Liste

Als Clown durch das Hexaflex

David Gilmore, Autor des Buches „Der Clown in uns. Humor und die Kraft des Lachens“, geht davon aus, dass das Clown-Sein das in uns hervortreten lässt, was wir eigentlich sind, ohne Prägungen, ohne Konzepte oder Regeln, die einengen können. Mit Hilfe des Clown-Seins könnten wir also an unseren Ursprung, die von Gilmore sogenannte „null“ kommen. […]

Kongress-Eindrücke aus Bamberg

„Zwei Wochen sind es nun schon wieder her, seitdem der ACT Kongress in Bamberg statt gefunden hat. Es waren drei wunderbare Tage, voller Informationen, kollegialem Austausch, fühlbaren Erfahrungen, Humor und Verbundenheit. Das Wetter, der Tagungsort, meine Auswahl an Workshops, das Essen wirklich alles hat gepasst. Mit vielen neuen Anregungen bin ich am Sonntag nach Hause […]

Schritt ins Leben

Im letzten Jahr haben wir, Gideon Franck und Marianne Lüking,  begeistert von Marks Websters ACT-Peer-Recovery Project für und mit Menschen mit Substanzabhängigkeiten,  gemeinsam mit Mark das Projekt „Schritt ins Leben“ © gestartet. Schritt ins Leben©  ist ein Peer geleitetes Programm für Schmerzpatienten auf der Grundlage der Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT). Ein Peer ist in […]

ACT und BREEMA

BREEMA steht für “Being, Right now, Everywhere, Every Moment, Myself, Actually”. Auf deutsch: Genau jetzt, überall, in jedem Moment wirklich ich Selbst sein. Auch wenn wir, also Herbert Assaloni und Marie Christine Dekoj, uns bewusst sind, dass sich Breema kaum in Worte fassen lässt, eine Definition nie das vermitteln kann, was die Erfahrung ermöglicht, möchten […]

Das „Common-Fate“-Projekt

„Der Film schafft für mich Verbundenheit und einen Raum für Mitgefühl. Es wird für mich sehr spürbar, dass wir alle in einem Boot sitzen“, sagt Johannes über den Film „Common Fate“, den Rikke K produziert hat. Johannes gehört zu einer kleinen Gruppe von Therapeuten, die sich bei den ACT-Praxis-Tagen zusammen getan haben, mit dem Ziel, […]

Untertiteln von internationalen Videos

Mittlerweile gibt es mehrere Videovorträge, beispielsweise von Steven Hayes und Jonathan Bricker, die Aspekte des kontextuellen Ansatzes darstellen. Die Videos wurden zumeist als TEDx-Vorträge gehalten und sind über YouTube zugänglich. Im Rahmen eines internationalen Projekts, das von unserem italienischen ACBS-Freund Emanuele Rossi koordiniert wurde, wurden Untertitel für eine Vielzahl von Sprachen erstellt. Deutsche Untertitel liegen […]

Online-Recherche wissenschaftlicher Arbeiten

Zunächst öffnet ihr die homepage: https://contextualscience.org/ Hier bitte einloggen, denn die Materialen sind nur für Mitglieder verfügbar. Unter dem Reiter „Resources“ findet ihr Zeitschriftenartikel aber auch Therapiematerial, Fragebögen, Präsentationen, Podcast…. Zur Recherche der wissenschaftlichen Arbeiten also auf „Publications“ klicken. Bzw. den direkte link verwenden: https://contextualscience.org/publications Dann öffnet sich eine Tabelle aller verfügbaren Artikel. Diese sind […]

Workshop „ACT for Young People“ bei Louise Hayes

Das DNA-v-Modell hat schon vor einiger Zeit unser Interesse geweckt. Mit Hilfe des Buches von Hayes & Carrocchi „The Thriving Adolesent“ und vieler Quellen auf der Homepage: www.thrivingadolescent.com hatten wir begonnen, mit diesem Ansatz zu experimentieren. Die Gelegenheit Louise direkt in einem Workshop zu erleben, wollten wir uns keinesfalls entgehen lassen und machten uns daher […]

Achtsamkeit

Mir kommt dieser Satz sehr bekannt vor. Wie oft stelle ich fest, dass die „Zeit gerannt“ ist, ich plötzlich vor einem leeren Teller sitze ohne genau sagen zu können, wie das Essen in meinen Magen gekommen ist oder ich von einem Ort zum nächsten hetze ohne die Umwelt um mich herum wahrzunehmen. Angeregt durch Kristin […]

Konzept und Validierung einer deutschen Version des „Cognitive Fusion Questionnaire“ – CFQ-D

Innerhalb des ACT-Modells der psychologischen Flexibilität bezieht sich kognitive Fusion auf die Haltung einer Person gegenüber ihren eigenen Gedanken und Überzeugungen, genauer gesagt, das Ausmaß, in dem sie sich mit ihren eigenen Gedanken und Überzeugungen identifizieren. Dieses Konzept ist für diejenigen von wachsender Bedeutung, die chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Schmerzen behandeln. Kürzlich entwickelte Instrumente […]

ALOHA – Kurzintervention auf Basis der Akzeptanz- und Commitment-Therapie bei Arbeitslosen mit Psychischen Störungen

An der Universität Ulm wird unter Leitung von Prof. Dr. Nicolas Rüsch eine Kurzintervention auf Basis  der Akzeptanz- und Commitment-Therapie  bei Arbeitslosen mit psychischen Belastungen durchgeführt. Die Intervention wurde von Marie Christine Dekoj in Zusammenarbeit mit dem Forschungsteam entwickelt. Lisa Gabriel leitet gemeinsam mit einem Betroffenen mit spezieller Weiterbildung  die Gruppensitzungen.  Das Ziel der Studie  […]

16. DGVM-Kongress „Zwischen Lotossitz und Cyberbrille – Verhaltensmedizin und Psychotherapie im Wandel“

Traditionelle Weisheitslehren und moderne Kommunikationstechnologien halten Einzug in psychotherapeutische Prozesse: Dieses Spannungsfeld, auch als „dritte Welle“ der Verhaltenstherapie bekannt, steht im Zentrum des 16. DGVM-Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation. Hauptreferenten: Matthias Berking, Chris Brewin, JoAnne Dahl und Johannes Michalak. Noch bis zum 30.6.17 können Abstracts eingereicht werden. Anmeldung und weitere Informationen: www.schoen-kliniken.de/dgvm2017

Bewusstheit, Mut und Liebe

Kurzbericht zum FAP-Workshop mit Aisling Curtin am 18. & 19.11. in Berlin Von Dr. Marie Christine Dekoj Als ich von Kollegen gefragt wurde, wie denn der Workshop in Berlin war, fehlten mir tatsächlich die Worte, um all die Erfahrungen zu beschreiben, die ich machen durfte. Überwältigend, inspirierend, bereichernd, …, das Herz öffnend, Nähe schaffend,…, bewegend. […]