Lade Veranstaltungen

« All Events

Den Lebenskompass neu ausrichten – ein ACT-Workshop

24. Februar 2020 – 25. Februar 2020

- 290

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Förderung der psychischen Flexibilität, d.h. die Fähigkeit das eigene Verhalten den aktuellen Kontextbedingungen anzupassen und nach persönlich bedeutsamen Werten auszurichten. Werte, keine ethischen Prinzipien oder Normen, sondern das, was man wichtig nehmen will, dienen als Kompass und geben dem Leben eine Richtung. Statt auf „Symptomreduktion“ zu fokussieren, werden Fertigkeiten vermittelt mit schmerzlichen Erlebensweisen annehmend umzugehen, innere Regeln mit Abstand zu betrachten und sich für das zu engagieren, was einem am Herzen liegt.
Begleitend werden die theoretisch-philosophischen Hintergründe, die wissenschaftliche Basis sowie die therapeutischen Kernprozesse der ACT dargestellt bzw. vertieft. In erfahrungsgeleiteten Übungen (Rollenspielen, Fallbeispielen, Selbsterfahrung in Einzelarbeit und in der Kleingruppe) werden therapeutische Methoden und Fertigkeiten vermittelt und eingeübt. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden gemeinsam ausgewertet und diskutiert. Fallbeispiele der Dozentinnen und TeilnehmerInnen dienen der Veranschaulichung. Die Seminarinhalte werden den TeilnehmerInnen als Handout aufbereitet zur Verfügung gestellt und weiterführende Literatur zur Ansicht ausgestellt.

Zu den DozentInnen:

Dipl.-Psych. Anne Rotthaus, Psychologische Psychotherapeutin, ACT Therapeutin ACBS, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, niedergelassene Psychotherapeutin, Dozentin und Supervisorin (VT) u.a. am Zentrum für Integrative Psychiatrie/UKSH, dem IFT Nord sowie dem IVPM der Schönklinik Bad Bramstedt sowie auf nationalen und internationalen ACT-Kongressen. Inhaltliche Schwerpunkte: ACT bei Angst- und Zwangsstörungen und die Nutzung von Metaphern und Impacttechniken im therapeutischen Kontext.

Dipl.-Psych. Johanna Schriefer ist Psychologische Psychotherapeutin, ACT Therapeutin ACBS und Mediatorin. Sie ist tätig in einer Privatpraxis und als Dozenten sowie Lehrtherapeutin (VT) an staatlich anerkannten Ausbildungsinstituten (VTFAW SH, VTFAW HH, IVPM, IFT-Nord, WSPP der Universität Göttingen, UKSH Kiel) und Supervisorin (Fall und Team) für Einrichtungen des Gesundheitswesens und der freien Wirtschaft. Seit 2011 hält sie Vorträge und Workshops zum Thema ACT für verschiedene Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Fachtherapeuten, Pflegepersonal, Psychotherapeuten) im deutschsprachigen Raum. Neben der Durchführung von Einführungs- und Fortgeschrittenen Workshops befasst sie sich mit den Themen „ACT bei Zwangsstörungen“ und „ACT bei Borderline“ sowie der praktischen Anwendung der Bezugsrahmentheorie im therapeutischen Setting sowie in der Selbsterfahrung und in Teamprozessen.

Details

Beginn:
24. Februar 2020
Ende:
25. Februar 2020
Eintritt:
290
Flyer:
https://www.systemischestudien.de/home/

Veranstalter

Institut für systemische Studien e.V.
Telefon:
+49404202246
E-Mail:
info@systemischestudien.de
Website:
https://www.systemischestudien.de/kontakt.html

Veranstaltungsort

Institut für systemische Studien Hamburg e.V.
Neumünstersche Straße 14, Hamburg, 20251 Hamburg, Hamburg Deutschland + Google Karte
Telefon:
+49 40 420 22 46
Website:
https://www.systemischestudien.de/kontakt.html